Unsere Anna wandert aus

Anna wandert aus. Die 27-jährige packt ihre sieben Sachen und zieht in die Dominikanische Republik. Tauscht Berge und Seen gegen weisse Sandstrände und das karibische Meer. Die Projektleiterin im Innendienst von Waldis wird bereits Ende Jahr die Schweiz verlassen und ein neues Kapitel in ihrem Leben aufschlagen. Wir begleiten sie auf dem Weg in das kommende Abenteuer und berichten in einer 3-teiligen Serie, welchen Herausforderungen sie sich stellen muss, wieso es sich lohnt, seine Träume mutig zu verfolgen und wie es sich anfühlt, 7625 km weit entfernt in ein neues Leben zu starten.

Mutig neue Wege gehen

Mit einer Fläche von 48‘730 km2 ist die Dominikanische Republik ungefähr gleich gross wie die Schweiz. Damit hören die Gemeinsamkeiten der beiden Länder auch schon wieder auf. Der Kontrast zwischen dem geradlinigen Alpenland und dem karibischen Inselstaat könnte kaum grösser sein. In Annas Herzen aber haben beide Kulturen einen festen Platz. Ihr Vater ist Schweizer, ihre Mutter Dominikanerin – einen Pass besitzt sie von beiden Staaten. Ihre Reise ist demnach keine Fahrt ins Unbekannte. Tanten, Onkel, Cousinen und Freunde werden sie wie immer mit offenen Armen empfangen. Die Landessprache Spanisch ist ihre zweite Muttersprache. Nur logisch also, dass ihr der Gedanke des Auswanderns nicht fremd war.

Waldis Insights: Unsere Anna wandert aus

«Ich realisierte, dass meinem Traum vom Auswandern gar nicht so viel im Weg stand, wie ich immer dachte.»

– Anna Kelhofer, Projektleiterin Innendienst

Der Wunsch ihre zweite Heimat zu ihrem Zuhause zu machen, verspürte sie schon lange. Allerdings schien zu viel dagegenzusprechen, die Option schien schlicht unrealistisch. Als im letzten Winter ihre Grossmutter verstarb, sah sie ihr Leben in einem anderen Kontext. Sie stellte sich die Frage, was sie im Leben eigentlich wirklich will und liess zu, dass sie über ihre Träume nachdachte. Da merkte Anna, dass ihrem Traum vom Auswandern eigentlich gar nichts im Weg steht.

Waldis Insights: Unsere Anna wandert aus
Waldis Insights: Unsere Anna wandert aus
Anna tauscht das Schweizer Alpenpanorama gegen das karibische Meer und Palmen.

Oftmals scheint man genau zu wissen, was für einen richtig ist, haltet sich dann aber selbst davon ab. Zu gross ist die Verführung, sich stets um alles zu sorgen und es zuzulassen, sich von den eigenen Ängsten zu leiten. Das Risiko des Scheiterns scheint zu gross. Dass Niederlagen ebenso zum Erfolg beitragen, wird dabei oftmals ausgeblendet. Anna hat ihre Entscheidung genaustens durchdacht und sich den nötigen Konsequenzen gestellt. Anfang Jahr hat sie ihre Wohnung gekündigt und bezog ihr ehemaliges Zimmer bei ihrer Mutter, um möglichst viel Geld zu sparen. Sie hat sich umfassend über die nötigen Dokumente und Schritte informiert und sich einen genauen Plan erstellt. Schliesslich gilt es beim Auswandern an einiges zu denken: Versicherung, Krankenkasse, Bankverbindung und Handyabonnement sind nur einige der Punkte auf ihrer Liste. Zur Vorbereitung kann sie die Website von soliswiss empfehlen. Die Genossenschaft setzt sich seit über 60 Jahren für die Existenzsicherung von Auslandschweizerinnen, Auswanderern, Rückkehrern und Globetrottern ein und steht ihnen mit vielen wertvollen Infos und Tricks zur Seite.

Waldis Insights: Unsere Anna wandert aus
Waldis Insights: Unsere Anna wandert aus
Waldis Insights: Unsere Anna wandert aus
Die Dominikanische Republik ist eine der vielseitigsten Inseln der Karibik. Nebst den schönsten Küsten mit karibischem Flair bieten zahlreiche Nationalparks optimale Bedingungen für eine einzigartige Flora und Fauna. Mehr erfahren auf Wikipedia.

Hauptsache kein “Hätte ich doch…”

Einige Monate vor ihrer grossen Abreise wird Anna bewusst, was sie in der Schweiz alles zurücklässt. Auch die Kündigung bei Waldis fiel ihr nicht leicht. Bereits vor der offiziellen Kündigungsfrist hat sich Anna deshalb mit ihren Plänen ihrem direkten Vorgesetzten Dani Wüest und dem Personalleiter Roger Meier anvertraut. Das Verständnis und das Wohlwollen, welches ihr von den beiden entgegenkam, war gross. Gemeinsam haben sie entschieden, dass die Stelle bereits ab Oktober ausgeschrieben wird, damit Anna sowie der neue Mitarbeiter genügend Zeit zur korrekten Übergabe haben. Beruflich will sich Anna in der Dominikanischen Republik erstmal ihren Leidenschaften widmen. Als diplomierte Fitnessinstruktorin bietet sie bereits in der Schweiz Outdoor Workouts für Frauen an. Auch auf der Dachterrasse von Waldis in Kriens hat sie ihre Teamkolleginnen bereits ins Schwitzen gebracht. Dieser und anderen Leidenschaften will sie in der neuen Heimat nachgehen. Auf ihrem Instagram-Profil gibt sie bereits jetzt Einblick in ihr Leben.

An Weihnachten 2021hat sie ein Flugticket in die Karibik – one way. Trotz grosser Vorfreude überkommen Anna ab und zu Zweifel. Vor allem die Frage „Was ist, wenn..?“ beschäftigt sie derzeit am häufigsten. Eine Ungewissheit, die sie für ihren grossen Traum gerne in Kauf nimmt – denn ein „Hätte ich doch…“ kommt für Anna nicht in Frage.

Checkliste für Auswanderer: 6 – 12 Monate vor der Abreise

Beim Auswandern muss an einiges gedacht werden, wobei die Vorbereitung sehr individuell ist. Folgende Punkte geben einen Überblick der Abklärungen, welche man besser zu früh, als zu spät macht. Eine Checkliste für 6 – 12 Monate vor der Abreise:

  • Einreisedokumente/Bewilligung
    In vielen Ländern benötigt man für die Aufenthaltsbewilligung verschiedene Dokumente wie Pass, Passfotos, Strafregisterauszug, Arztzeugnis und Bankbelege. Informieren Sie sich, welche Ihr Zielland verlangt und lassen Sie sie, wenn nötig, übersetzen. Die entsprechende Botschaft bzw. das Konsulat gibt hierfür genaue Infos.
  • Haftpflichtversicherung
    Die Schweizer Haftpflichtversicherung setzt einen festen Wohnsitz in der Schweiz voraus. Informieren Sie sich über Alternativen im Zielland.
  • Altersvorsorge
    Meist kann man nicht in die Schweizer Pensionskasse einzahlen, wenn man im Ausland lebt und arbeitet. Um künftige Lücken zu vermeiden, sollten Sie an eine Alternative denken und entscheiden, was mit den Freizügigkeitsgeldern passieren soll. Klären Sie die Möglichkeiten, wie als Auslandschweizer für die Rente vorgesorgt werden kann.
  • Bankverbindung
    Nicht jede Bank erlaubt die Kontoführung aus dem Ausland. Nehmen Sie Kontakt mit Ihrer Bank auf und klären Sie die Konditionen.
  • Führerschein
    Innerhalb der EU und vielen weiteren Ländern ist der Schweizer Führerausweis gültig. In einigen Staaten ist jedoch nur der internationale zugelassen. Beantragen Sie diesen, wenn nötig, aber bedenken Sie, dass er maximal 3 Jahre gültig ist.
  • Zoll
    Erkundigen Sie sich über die Zollbestimmungen für Hausrat, Fahrzeuge und gegebenenfalls Haustiere.
  • Kündigung
    Abonnements und Verträge müssen frühzeitig gekündigt werden. Handy- und Zeitungsabonnement, Mitgliedschaften in Vereinen, Leasing-Verträge oder Sachversicherungen sind nur einige der Verträge, an welche gedacht werden muss.
  • Wehrdienst
    Wehrdienstpflichtige Personen müssen entweder einen militärischen Auslandurlaub beantragen oder sich beim Zivilschutz abmelden.
  • Schule
    Falls Sie mit Kindern auswandern, müssen Sie diese frühzeitig beim lokalen Schulwesen im Zielland anmelden.
  • Impfungen und Medikamente
    Sind Sie regelmässig auf Medikamente angewiesen, sollten Sie sich frühzeitig über die Versorgung im Zielland informieren und sich sicherheitshalber einen Vorrat von 2 Monaten zulegen. Lassen Sie sich Ihre Krankenakte aushändigen und diese gegebenenfalls übersetzen. Zudem gilt abzuklären, ob im Zielland Impfungen vorgeschrieben sind.
Secured By miniOrange

JETZT
NEWSLETTER
ABONNIEREN UND
GEWINNEN!